Google Maps: Neue Pendler-Funktionen & integrierte Musiksteuerung

Google erweitert Maps um neue Funktionen für Pendler und integriert die Musiksteuerung in die Maps App.

Laut Google zeigen Daten aus dem Pendelverkehr in 25 Städten Nordamerikas, dass die täglichen Pendelzeiten zur Hauptverkehrszeit oft bis zu 60 Prozent länger sein können, als man zum Start angenommen hat. So verbringen die Menschen in Nordamerika oft einen ganzen Tag im Monat mit Pendeln.

Aus diesem Grund wird man Google Maps um neue Funktionen erweitern, um besser im Voraus planen zu können und Störungen auf der Route zu vermeiden, wie man im eigenen Blog bekanntgegeben hat.

Die App besitzt nun einen eigenen Pendler-Tab, über welchen Informationen zur anstehenden Pendlerstrecke erhalten werden können. Bei Verkehrsstörungen und einer Verspätung kann eine alternative Route gefunden werden. Android Nutzer kennen auch bereits die Benachrichtigungen, welche einen über mögliche Verzögerungen & Störungen informieren und ein Ausweichen im Vorfeld ermöglichen.

Auch für Pendler, dessen Pendlerstrecke sich aus dem Auto, Fußweg und der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln zusammensetzt, gibt es nun hilfreiche Informationen für jeden Abschnitt. So wird der erwartete Verkehr, die Abfahrt des Zuges und die Dauer des Fußweges berücksichtigt, um eine Ankunftszeit zu berechnen.

In 80 Regionen weltweit unterstützt Google auch die Anzeige des Live-Standortes von Bussen und Zügen, so ist eine Verspätung bereits im Vorfeld bekannt und kann eingeplant werden, um sich beispielsweise noch einen Kaffee vor dem Zug zu besorgen. In Sydney konnte auch eine Zusammenarbeit mit Transport New South Wales erreicht werden, womit eine Anzeige über die Auslastung eines Busses oder Zuges angezeigt werden kann. Das Feature will Google zeitnah auch für weitere Städte rund um den Globus liefern.

Während der Navigation mit Google Maps besteht nun auch Zugriff auf die Steuerung von Spotify, Apple Music und Google Play Music ohne die App verlassen zu müssen. Mit Spotify können auch Lieder, Alben, Podcasts und Wiedergabelisten mit der neuen Navigation durchsucht werden.

Das Update soll diese Woche global für Android und iOS ausgeliefert werden. Auch wenn noch nicht alle Features für Deutschland interessant sind, sieht man doch, wo die Reise hingeht.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hinweis zum Datenschutz: Wir weisen daraufhin, dass als Name ein Pseudonym verwendet werden kann und die Angabe der E-Mail Adresse optional ist. Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.