Google Pay: Ab sofort offiziell in Deutschland nutzbar

Gute Nachrichten aus dem Hause Google Pay: Wie bereits im Vorfeld vermutet, ist dieses seit heute (26. März) nun auch in Deutschland offiziell nutzbar. Nicht mit an Board ist jedoch die girocard.

Google Pay ist nun auch in Deutschland angekommen, wenn auch zum Start erst wenige Banken dabei sind. Die Liste der unterstützten Banken ist ziemlich kurz und umfasst zurzeit nur Wirecard mit Boon, Comdirect, Commerzbank und das Fintech N26. Bald sollen jedoch auch die Landesbank Baden-Württemberg und Revolut folgen.

Unterstützt werden in Deutschland zurzeit alle Mastercards und VISA Kreditkarten von den zuvor genannten Banken, ausgenommen sind jedoch einzelne Corporate Kreditkarten wie die VISA von TUI, der Deutschen Bahn, Tchibo Plus sowie Business Kreditkarten, die von der Commerzbank ausgegeben werden. Komplett außen vor bleibt auch die Unterstützung der girocard sowie American Express Kreditkarten. Um Google Pay zu nutzen ist also eine Kreditkarte von VISA oder Mastercard Voraussetzung.

 

Benötigt wird zur Nutzung lediglich die Google Pay App, die viele mittlerweile schon auf ihrem Smartphone finden sollten. Sollte diese bei euch noch nicht automatisch aufgetaucht sein, könnt ihr diese auch im Google Play Store herunterladen:

Google Pay
Preis: Kostenlos

Wer einen Überblick über mögliche Einsatzorte erhalten möchte, findet auf der Google Pay Webseite eine Liste von ausgewählten Geschäfte, jedoch funktioniert Google Pay im Grunde in jedem Geschäft und Terminal, welches den hinterlegten Kartentyp (VISA, Mastercard) auch bisher angenommen hat.

Karte in Google Pay hinterlegen

Um den Einstieg zu erleichtern, hat Google auch diverse Videos veröffentlicht, welche die Nutzung und Einrichtung näher erläutern. In folgendem Video wird erklärt, wie eine Karte in Google Pay hinterlegt werden kann:

Please activate JavaScript to view this content.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=EPIXRGncBNw

Wie bezahle ich mit Google Pay in Geschäften?

Die Nutzung ist im Prinzip simple, denn das Smartphone muss lediglich entsperrt und an das Terminal gehalten werden. Wie auch bei kontaktlosen Kreditkarten bestätigt ein Signalton die Zahlung. Die Google Pay App muss für eine Zahlung nicht im Vorfeld geöffnet werden, es muss lediglich NFC aktiviert sein. Wie das aussieht, ist in folgendem Video näher erläutert:

Please activate JavaScript to view this content.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=o69mkycAQKQ

Auch über eine Smartwatch mit Wear OS kann in Geschäften gezahlt werden, wenn zuvor auf dieser die App geöffnet wurde.

Wie schützt Google Pay meine Zahlungsinformationen?

Auch zum Thema Schutz der Zahlungsdetails hat Google Stellung genommen. Das Video erklärt, dass bei Zahlung mit dem Smartphone nicht die eigenen Kartendetails weitergegeben werden, vielmehr erhält das Terminal lediglich einen Token, über welchen die Zahlung abgewickelt werden kann. Auch bei Verlust des Smartphones kann das Gerät über die Find My Device App gesperrt oder gelöscht werden.

Please activate JavaScript to view this content.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=1FdJzYJftdE

Kurz gefasst: Es muss eigentlich nur die App heruntergeladen werden, sofern sich diese nicht bereits auf dem Gerät befindet, die Karte mit den Kartendetails hinterlegt werden und schon kann Google Pay genutzt werden.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hinweis zum Datenschutz: Wir weisen daraufhin, dass als Name ein Pseudonym verwendet werden kann und die Angabe der E-Mail Adresse optional ist. Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.