Google Pay: PayPal nun offiziell gelistet

Bereits gestern ging es los und einzelne Nutzer konnten bereits PayPal als Zahlungsmethode für Google Pay wählen, nun ist die Möglichkeit auch offiziell auf der Google Webseite gelistet.

Nutzer können jetzt mit jedem Bankkonto Google Pay nutzen, wenn ein PayPal-Account vorhanden und dort ein Bankkonto hinterlegt ist. Auf diese Weise können nun viele Bankkonten zur Bezahlung mit Google Pay benutzt werden, auch wenn die eigene Bank noch nicht an Google Pay teilnimmt.

Bisher ist seitens PayPal noch keine Abrechnung über eine hinterlegte Kreditkarte möglich. Für eine Zahlung wird stets zuerst das eigene PayPal Guthaben aufgebraucht, bevor das hinterlegte Bankkonto zur Verrechnung genutzt wird.

Google Pay simuliert für die Zahlung eine virtuelle Mastercard, somit ist die Bezahlung überall möglich, wo kontaktlose Mastercard Zahlungen akzeptiert werden. Laut Mastercard gibt es über 8 Millionen Akzeptanzstellen weltweit.

PayPal noch nicht für alle Nutzer freigeschaltet

Gestern konnten bereits einige Nutzer ihren PayPal-Account in Google Pay hinzufügen, auch heute ist das Feature noch nicht für alle freigeschaltet. Hier heißt es noch etwas Geduld mitbringen, denn das Feature wird stufenweise ausgerollt.

Wenn das Feature für den eigenen Google Account bereits verfügbar ist, findet man hinter dem Button zum Hinzufügen einer Zahlungsmethode ein Auswahlmenü, welches auch ein PayPal-Konto erlaubt. Auch in den Einstellungen der PayPal App erscheint dann Google Pay. Ist man zurzeit noch nicht freigeschaltet, erhält man beim Hinzufügen einer Zahlungsart lediglich die Möglichkeit für Kreditkarten.

Google Pay
Preis: Kostenlos
PayPal
Preis: Kostenlos

PayPal hat auch ein FAQ für die Nutzung von Google Pay erstellt, das sollte die meisten Fragen zur Nutzung beantworten. Es gibt zudem ein Video von Mastercard, welches zeigt, wie einfach man die Bezahlung mit PayPal auf dem Smartphone einrichtet:

Please activate JavaScript to view this content.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=NuohGUoV5_o

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hinweis zum Datenschutz: Wir weisen daraufhin, dass als Name ein Pseudonym verwendet werden kann und die Angabe der E-Mail Adresse optional ist. Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.