Google Pay: Unterstützung für PayPal ist da

PayPal ermöglicht nun auch die Zahlung mittels Google Pay in Deutschland, Nutzer können so die Zahlungen von ihrem hinterlegten Bankkonto abbuchen lassen und auch Google Pay nutzen, wenn die eigene Bank noch keine Unterstützung bietet.

Noch immer ist Google Pay trotz des Startes in Deutschland wenig verbreitet, das dürfte vor allem an den wenigen Banken liegen, die Google Pay bereits unterstützen.

Nun scheint allerdings Besserung in Sicht, denn die Unterstützung von PayPal ist auch in Deutschland angelaufen. Nutzer können so in den Geschäften mittels Google Pay bezahlen und die Zahlungen werden über das hinterlegte Bankkonto eingezogen. Kreditkarten werden laut dem FAQ von PayPal (zurzeit) nicht unterstützt.

Noch bekommen allerdings nicht alle Nutzer die Option für das kontaktlose Bezahlen mit PayPal bei den Zahlungsmethoden angezeigt, denn das Feature scheint stufenweise ausgerollt zu werden.

Zählt man bereits zu den glücklichen Nutzern, kann über Zahlungsmethode hinzufügen auch ein PayPal Konto hinzugefügt werden und dieses anschließend für kontaktlose Zahlungen ausgewählt werden. Google weist einen in diesem Fall auch daraufhin, dass ein PayPal-Account hinterlegt werden kann.

Vor allem in Deutschland dürfte die Unterstützung von PayPal die Verbreitung von Google Pay immens vergrößern, denn bisher sind nur die Commerzbank, comdirect, N26, BW Bank und Wirecard mit boon an Board. Auch Nutzer von Revolout können ihre Mastercard oder Maestro schon verknüpfen. Durch PayPal können Nutzer nun auch Google Pay nutzen, wenn die eigene Bank noch nicht offiziell Google Pay unterstützt.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hinweis zum Datenschutz: Wir weisen daraufhin, dass als Name ein Pseudonym verwendet werden kann und die Angabe der E-Mail Adresse optional ist. Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.