Huawei äußert sich zu Android-Lizenzentzug

Nachdem die USA nun Huawei auf die Entity List gesetzt hat, äußert sich auch Huawei in einem offiziellen Statement zum Entzug der Android-Lizenz.

Die amerikanische Regierung hat im Handelskrieg den Hersteller Huawei auf die schwarze Liste gesetzt, wodurch US-Firmen die Zusammenarbeit mit Huawei einstellen müssen.

Von Google haben wir bereits ein Statement erhalten, nun äußert sich auch Huawei offiziell zu dem Vorfall:

Huawei hat weltweit bedeutende Beiträge zur Entwicklung und zum Wachstum von Android geleistet. Wir haben als einer der globalen Key-Partner von Android eng mit ihrer Open Source Plattform gearbeitet, um ein Ecosystem zu entwickeln, von dem sowohl die Nutzer als auch die Industrie profitieren.


Huawei wird weiterhin Sicherheitsupdates und Services für alle bestehenden Huawei und Honor Smartphones sowie Tablets zur Verfügung stellen. Das betrifft verkaufte und lagerhaltige Geräte weltweit.


Wir werden weiter daran arbeiten ein sicheres und zukunftsfähiges Software-Ecosystem zu entwickeln, um die bestmögliche Nutzererfahrung weltweit zu bieten

Nutzer eines Huawei Smartphones erhalten also auch weiterhin Sicherheitsupdates und können die bisherigen Services wie gewohnt nutzen. Einzig dürfte abzuwarten sein, wie es künftig mit Funktionsupdates aussehen wird, denn bisher spricht man nur von Sicherheitsupdates.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hinweis zum Datenschutz: Wir weisen daraufhin, dass als Name ein Pseudonym verwendet werden kann und die Angabe der E-Mail Adresse optional ist. Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.