WhatsApp lässt sich künftig mit dem Fingerabdruck schützen

WhatsApp kann wohl künftig mit einem Fingerabdruck zusätzlich gesichert werden, wie nun entdeckt wurde.

Gänzlich neu ist die zusätzliche Absicherung nicht, viele Apps und andere Messenger lassen sich bereits zusätzlich mit einer PIN oder dem Fingerabdruck schützen. Um diese Apps nutzen zu können, wird beim Öffnen erneut der Fingerabdruck gefordert.

Nützlich ist dies, wenn man das Smartphone entsperrt einer anderen Person gibt, um dieser beispielsweise etwas zu zeigen. Apps wie WhatsApp sind dann noch einmal separat geschützt.

Entdeckt wurde das Feature von WABetaInfo und befindet sich zurzeit noch in der Entwicklung, die zusätzliche Sicherung steht also noch nicht zur Verfügung. Auch ist noch nicht absehbar, wann das Feature in die finale Version Einzug erhält.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hinweis zum Datenschutz: Wir weisen daraufhin, dass als Name ein Pseudonym verwendet werden kann und die Angabe der E-Mail Adresse optional ist. Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.